Angebot

Mein Angebot richtet sich insbesondere an mittelständische Maschinen- und Anlagenbauer sowie produzierende und verarbeitende Unternehmen, die ihre Zukunftsfähigkeit durch die verstärkte Nutzung digitaler Lösungen stärken und diese Veränderung nachhaltig gestalten möchten.

Diese nachhaltige Entwicklung unterstütze ich insbesondere durch die ganzheitliche Bilanzierung der Auswirkungen des Veränderungsprozesses. Dabei betrachte ich die neuen Geschäftsmodelle, Produkte / Dienstleistungen sowie Prozesse aus wirtschaftlicher, umweltbezogener und sozialer Perspektive.

Weiterhin biete ich meinen Kunden durch die Erarbeitung eigener Verbesserungsvorschläge zusätzliche Optimierungspotenziale durch einen erfahrenen und neutralen Blick von außen.

Ergänzend erstelle ich auf Wunsch Carbon-Footprint Analysen auf Unternehmensebene, beispielsweise für Unternehmen auf dem Weg zur eigenen Klimaneutralität.

Die Bilanzierung, insbesondere von Produkten und Dienstleistungen, bezieht sich dabei idealerweise auf den gesamten Lebensweg; insbesondere ist die Nutzungsphase und nicht nur die Produktherstellung in bei Bilanzierung einzubeziehen. Die Nachhaltigkeitsaspekte orientieren sich dabei insbesondere an den Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen.

Methodisch basieren die Bilanzierungen insbesondere auf folgenden Normen, Richtlinien o. ä.:

  • Die wirtschaftliche Bilanzierung und Optimierung von Produkten bzw. Dienstleistungen im gesamten Lebensweg erfolgt bevorzugt in Anlehnung an die Methoden Life Cycle Costing (VDI-Richtlinie 2884) sowie Materialflusskostenrechnung (ISO 14052).
  • Die umweltbezogene Bilanzierung und Optimierung Ihrer Produkte bzw. Dienstleistungen im gesamten Lebensweg sowie Ihrer Organisation wird primär bezogen auf den Carbon-Footprint. Die Methodik basiert auf den Normen zur Ökobilanzierung und zur Carbon-Footprint Analyse nach ISO 14040, ISO 14064 bzw. GHG Protocol sowie ISO 14067.
  • Das Erkennen und Optimieren der sozialen Auswirkungen des wirtschaftlichen Handelns basiert methodisch insbesondere auf dem Leitfaden zur sozialen Verantwortung (von Unternehmen) nach ISO 26000.